Digitalisierung

Förderprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen

Digitale Technologien und Know-How sind in der heutigen Wirtschaftswelt eine Grundvoraussetzung für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen.

Wussten Sie, dass es verschiedene Förderprogramme gibt, die Ihnen bei der Investition in digitale Technologien und der Qualifizierung Ihrer Beschäftigten finanzielle Zuschüsse gewähren?

Go-Digital

Das Programm fördert Beratungs- und Umsetzungsleistungen für IT durch autorisierte Beratungsunternehmen.

Digital Jetzt

Seit dem 7. September 2020 unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit bis zu 50.000 €.

Digitalbonus der Bundesländer

Auch die einzelnen Bundesländer fördern die Digitalisierung in individuellen Programmen.

Go-Digital

Das Programm fördert Beratungs- und Umsetzungsleistungen durch autorisierte Beratungsunternehmen, die bei Auf- bzw. Ausbau moderner IT-Systeme fachlich beraten und begleiten – vom Antrag auf Fördermittel bis zum Nachweis der Verwendung.

Wer kann die Förderung beantragen?

Kleine und mittelständische Unternehmen mit Betriebsstätte in Deutschland

Was wird gefördert?

  • Digitale Markterschließung wie Entwicklung einer Online-Marketing-Strategie, Aufbau einer Internetpräsenz, Einführung eines eigenen Online-Shops, Nutzung externer Auktions-, Verkaufs- oder Dienstleistungsplattformen und nachgeordnete Geschäftsprozesse eines Online-Shops wie Warenbereitstellung, Zahlungsverfahren etc.
  • Digitale Geschäftsprozesse wie Einführung von e-Business-Software-Lösungen für Gesamt- oder Teilprozesse des Unternehmens, Versand- und Retourenmanagement, Logistik, Lagerhaltung, elektronische Zahlungsverfahren
  • IT-Sicherheit wie Risiko- und Sicherheitsanalyse bestehender oder neu geplanter betrieblicher Infrastruktur, Maßnahmen zur Initiierung und Optimierung von betrieblichen IT-Sicherheitsmanagementsystemen

Voraussetzungen

  • weniger als 100 Mitarbeiter
  • Jahresumsatz von höchstens 20 Millionen
Fördersummen
• max. Beratertagessatz: 1.100 €
• max. 30 Tage in 1/2 Jahr
Zuschuss
• 50%
Zur Webseite

Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU

Seit dem 7. September 2020 unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit bis zu 50.000 €, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Auch Ausgaben für Hardware, die über Leasing finanziert werden, sind förderfähig.

Wer kann die Förderung beantragen?

Mittelständische Unternehmen aus allen Branchen der deutschen Wirtschaft mit 3 bis 499 Beschäftigten, die entsprechende Digitalisierungsvorhaben planen.

Was wird gefördert?

  • Investitionen in digitale Technologien, wie z.B. Hardware und Software
  • Qualifizierung der Belegschaft für Umgang mit digitalen Technologien, Datenschutz und Entwicklung von IT-Sicherheit

Voraussetzungen

  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Beantwortung von Fragen in einem Förderantrag
  • Vorlegung eines Digitalisierungsplans
  • Dokumentation des aktuellen Stands der Digitalisierung und Nennung der angestrebten Ziele
  • Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben
  • Umsetzung innerhalb von zwölf Monaten nach Bewilligung
  • Nachweisfähigkeit der Verwendung der Fördermittel
Fördersummen
• max. 50.000 €
• min. 17.000 € bei Investitionen in digitale Technologien
• min. 3.000 € bei Qualifikation der Belegschaft
Zuschuss
• bis 50 Beschäftigte: bis zu 50%
• bis 250 Beschäftigte: bis zu 45%
• bis 499 Beschäftigte: bis zu 40%
• Strukturschwache Regionen erhalten zusätzliche 10%

ab 01.07.21 gibt es 10% weniger Förderung!

Zur Webseite

Digitalbonus der Bundesländer

Auch die einzelnen Bundesländer fördern die Digitalisierung. Art und Höhe der Förderung entnehmen Sie bitte der folgenden Auflistung. Die Webseiten der einzelnen Förderprogramme sind übrigens verlinkt.

BUNDESLAND

ZUSCHUSS

BIS

Baden-Württemberg
Darlehen bis 100%, max. 100.000 €, Ausgabe min. 10.000 €
k.A.
Bayern
bis zu 50%, max. 10.000 €, Ausgabe mind. 4.000 €
2023
Berlin
kein Programmangebot
Brandenburg
50%, max. 500.000 €
k.A.
Bremen
nur Beratungsförderung
k.A.
Hamburg
Darlehen min. 25.000 €, Eigenmittel von 7,5% müssen verfügbar sein
k.A.
Hessen
bis zu 50%, max. 10.000 €, Ausgabe min. 4.000 €
31.12.2023
Mecklenburg-Vorpommern
bis zu 50%, zwischen 8.000 € und 20.000 €
31.12.2021
Niedersachsen
30% (mittleres Unternehmen) oder bis zu 50% (kleines Unternehmen), max. 10.000 €
k.A.
Nordrhein-Westfalen
bis 50% (mittleres Unternehmen) oder bis zu 80% (kleines Unternehmen), max. 15.000 €
30.06.2021
Rheinland-Pfalz
bis 100%, Kreditrahmen: 25.000 € bis 2 Mio. €
k.A.
Saarland
bis zu 20% (mittleres Unternehmen) oder bis zu 80% (kleines Unternehmen), max. 15.000 €
31.12.2022
Sachsen
Zuschuss bis 50%, max. 50.000 €
31.12.2023
Sachsen-Anhalt
bis 70%, max. 70.000 €, Ausgabe min. 3.000 €
31.06.2021
Thüringen
bis 50%, max. 15.000 €, Ausgabe min. 5.000 €
31.12.2023